Neuigkeiten

Auf dieser Seite finden sie aktuelle Entwicklungen, Informationen und Ausschreibungen aus dem Bereich Bildung und Vermittlung in Museen.

17.04.2017

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter*in

In der Abteilung Bildung/Kommunikation der Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz ist zum 1. Juni 2017 die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters Entgeltgruppe 13 TVöD  Kennziffer: SMB-GD-18-2017

 befristet bis zum 31.12.2017 zu besetzen. Vorbehaltlich der Mittelbewilligung durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien besteht die Option der Verlängerung bis zum 31.12.2019.

Die Abteilung Bildung/Kommunikation zählt zur Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin. In ihrem Aufgabengebiet liegt die zentrale Steuerung und Konzeption der Bildungs- und Vermittlungsarbeit, des Besucherservices, der Presse- und Kommunikations- sowie Publikationstätigkeit in 15 kunst- und kulturhistorischen Sammlungen.

Aufgabengebiet:

Wissenschaftliche Entwicklung einer Gesamtkonzeption Bildung / Vermittlung für das Museum für Asiatische Kunst (AKu) im Humboldt-Forum (HUF) in enger Zusammenarbeit mit den Museen und dem Beauftragten der Gründungsintendanz für das Humboldt Forum ● wissenschaftliche Konzeption von Formaten und Methoden der interpersonellen Vermittlung, didaktischen Materialien, Vermittlungsmedien für verschiedene Nutzergruppen ● Entwickeln und Implementieren einer „Familienspur“ in den Ausstellungsräumen des AKu ● Entwickeln und Umsetzen von Nutzungskonzepten für die Aktionsräume und Publikumsräume, die durch das AKu im HUF genutzt werden ● Mitarbeit bei der Entwicklung von institutionsübergreifenden Bildungsangeboten unter besonderer Berücksichtigung des Ethnologischen Museums (EM), der anderen Nutzer des HUF und der Museumsinsel ● Aufbauen und Betreuen eines Teams von freien Mitarbeiter/innen für die Bildungs- und Vermittlungsarbeit im AKu, Entwickeln von Schulungsmaterialien, inhaltlich-methodische Schulung und Supervision ● Verfassen von öffentlichkeitswirksamen Texten sowie Fachtexten ● Mitarbeit bei Anträgen zur Finanzierung bei Drittmittelgebern / Stiftungen.

Anforderungen:

Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Magister, Master, Diplom) in einer Kultur- oder Geschichtswissenschaft sowie eine Zusatzqualifikation in Kultur- und Kunstvermittlung durch Volontariat, Fortbildungen oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen ● mehrjährige Berufserfahrung und institutionelle Kenntnisse, vorzugweise durch Anstellung/Volontariat in einem Museum/einer Kultureinrichtung ● fundierte und vielseitige praktische Erfahrungen im Bereich der Bildungs- und Vermittlungsarbeit in Museen / Ausstellungen mit kultur- und kunstwissenschaftlichen Inhalten ● Affinität zum Sammlungsspektrum des Museums für Asiatische Kunst und die Bereitschaft, sich in die spezifischen Anforderungen der Sammlungsbereiche einzuarbeiten ● fundierte nachweisbare Erfahrungen in der Konzeption, Planung, Steuerung und Durchführung von Bildungsprojekten in Kultureinrichtungen sowie im Projektmanagement ● sehr gute Kenntnisse aktueller wissenschaftlicher und politischer Fachdiskurse im Bereich der Kultur- und Kunstvermittlung, insbesondere mit den Schwerpunkten inter- und transkulturelle Bildung sowie künstlerische Bildung ● ausgezeichnete sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in deutscher und englischer Sprache ● ein hohes Maß an Organisations- und Kommunikationsvermögen, Begeisterungs- und Teamfähigkeit ● Fähigkeit zu kreativ-konzeptionellem Denken und eine schnelle Auffassungsgabe.

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

10.04.2017

Museumspädagogische/r Projektkoordinator*in „Literatur als Ereignis“ in Teilzeit (20 h/Woche)

Im Buddenbrookhaus / Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum ist zum 01.08.2017 folgende Stelle zu besetzen:

Museumspädagogische/r ProjektkoordinatorIn „Literatur als Ereignis“ in Teilzeit (20 h/Woche)

Für das museumspädagogische Programm „Literatur als Ereignis“ sucht das Buddenbrookhaus / Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum eine/n engagierte/n MitarbeiterIn. Bei dem Programm handelt es sich um ein kooperatives Projekt zwischen dem Buddenbrookhaus, der Commerzbank-Stiftung und einer Lübecker Schule, das darauf abzielt, SchülerInnen kuratorisch an der Neukonzeption der Dauerausstellung im Buddenbrookhaus zu beteiligen. Der/die MitarbeiterIn übernimmt alle Bereiche der Projektkoordination: Kontakt- und Netzwerkpflege, Recherche, Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen, Budgetplanung und -verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit etc. Er/sie firmiert als kommunikative Schnittstelle zwischen allen Projektbeteiligten, insbesondere zwischen dem kuratorischen Team und den Jugendlichen, und führt eigenständig wöchentliche Veranstaltungen wie Workshops mit den teilnehmenden Jugendlichen durch.

Erwartet werden ein abgeschlossenes Studium der Germanistik und museumspädagogische Erfahrungen, kommunikatives und organisatorisches Geschick, Kreativität sowie Teamfähigkeit. Wünschenswert wären Kenntnisse der Familie Mann und ihrer Literatur, Unterrichtserfahrung im Fach Deutsch und/oder Expertise in der Zusammenarbeit mit Jugendgruppen. Kuratorische Erfahrungen sind gleichermaßen von Vorteil.

Die Anstellung erfolgt vorbehaltlich der Mittelzusage für die Dauer von 22 Monaten. Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht, Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

10.04.2017

wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in in Teilzeit (50 %) für die Leitung der Kunstvermittlung/Museumspädagogik

Die Hohenstaufenstadt Göppingen (ca. 60 000 Einwohner) ist Mittelzentrum in verkehrsgünstiger Lage und bedeutender Wirtschaftsstandort mit einer langen industriellen Tradition in der Metropolregion Stuttgart. Ein vielfältiges kulturelles und sportliches Angebot mit zahlreichen attraktiven Freizeitaktivitäten und guten Einkaufsmöglichkeiten ist vorhanden.

Die Kunsthalle Göppingen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

in Teilzeit (50 %) für die Leitung der Kunstvermittlung/Museumspädagogik.

Die Kunsthalle Göppingen ist eine Ausstellungsinstitution für internationale Gegenwartskunst. Die Kunstvermittlung bildet einen Kern der Arbeit der Kunsthalle Göppingen als Bildungsinstitution. Alle Arbeit geht von den originalen Kunstwerken in der Kunsthalle Göppingen aus. Wir legen großen Wert auf persönliche Vermittlung. Sie werden unterstützt durch eine Praktikantin/einen Praktikanten und arbeiten mit einem Team von freien Mitarbeitern.

Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Konzeption und organisatorische Umsetzung des Kunstvermittlungsangebots für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, usw.
  • Entwicklung neuer Formate und Projekte für das Kunstvermittlungsprogramm
  • Kooperation mit institutionellen Partner/innen innerhalb und außerhalb der Kunsthalle Göppingen
  • Einwerben von Drittmitteln
  • Auswahl und Ausbildung/Information freier Mitarbeiter/innen im Bereich der Kunstvermittlung
  • Planung und Durchführung von Workshops, zielgruppenorientiert, zu bestimmten Themen, mit Künstlern und Kooperationspartnern
  • Mitarbeit bei der Einrichtung einer Artothek
  • Öffentlichkeitsarbeit für die Aktivitäten Ihres Bereiches (Medienarbeit, Veranstaltungskalender, Programmhefte, Newsletter, Website)
  • Betreuung von Sonderveranstaltungen (Kulturnacht, Talks, Musik- und Filmvorführungen) u.v.m.

Ihr Profil
Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Kunstgeschichte oder Kunstpädagogik oder vergleichbare Qualifikationen und haben Interesse an den aktuellen Entwicklungen und Themen der Gegenwartskunst. Von Vorteil sind praktische Erfahrungen und theoretische Kenntnisse in der Kunstvermittlung. Außerdem erwarten wir Organisationstalent, die Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten, sprachliche Kompetenz und Sicherheit im Verfassen von Texten, Fremdsprachenkenntnisse, die Fähigkeit zur Teamarbeit sowie zur Führung und Motivation von Mitarbeiter/innen. Darüber hinaus verfügen Sie über ein sicheres und freundliches Auftreten und interkulturelle Kompetenz. Gute Kenntnisse der MS-Office-Produkte und Bereitschaft zur Arbeit auch außerhalb regulärer Arbeitszeiten (z.B. an Wochenenden und Abendstunden) setzen wir voraus.

Wir bieten Ihnen eine interessante, anspruchsvolle und abwechslungsvolle Tätigkeit in einem engagierten und sympathischen Team sowie die Möglichkeit, eigenständig, flexibel und erlebnisorientiert zu arbeiten. Die leistungsgerechte Vergütung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 TVöD.

Unsere Grundsätze

  • Frauen und Männer haben bei uns die gleichen Chancen.
  • Wir beschäftigen Angehörige unterschiedlicher Nationalitäten.
  • Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. 
06.04.2017

Volontär*in im Bereich Kunstvermittlung

Der 2005 fertig gestellte Neubau des Kunstmuseum Stuttgart im Zentrum der Stadt beherbergt die kommunale Kunstsammlung mit Werken der Klassischen Moderne und zeitgenössischen Kunst. Auf 5.000 qm Ausstellungsfläche werden neben der Sammlung regelmäßig große Sonderausstellungen und andere Ausstellungsformate präsentiert.

Beim Kunstmuseum Stuttgart ist zum 1. Juli 2017 die Stelle

einer Volontärin / eines Volontärs im Bereich Kunstvermittlung

für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen.

Das Volontariat findet im Rahmen des bundesweiten Volontärprogramms des „lab.Bode – Initiative zur Stärkung der Vermittlungsarbeit in Museen“ statt. Fester Bestandteil des Volontariats ist die Teilnahme an einem umfangreichen Qualifizierungsprogramm in Berlin, eine zweiwöchige Hospitation im Bode-Museum sowie die Konzeption und Umsetzung eines Vermittlungsprojekts für Schülerinnen und Schüler im Museum.

Wir erwarten:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (M.A., Diplom oder äquivalenter Abschluss) in Kulturvermittlung, Kunst-, Museums- oder Kulturpädagogik, Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft oder einer vergleichbaren Studienrichtung
  • erste nachweisbare praktische Erfahrungen im Bereich der Bildungs- und Vermittlungsarbeit in Museen (in Form von Praktika o.ä.)
  • Interesse an der Konzeption und organisatorischen Umsetzung von Bildungsprojekten für verschiedene Nutzergruppen
  • erste Erfahrungen im Projektmanagement
  • Fachkenntnisse über die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts
  • gute EDV-Kenntnisse
  • die Bereitschaft, an einem umfassenden Fort- und Ausbildungsprogramm in Berlin teilzunehmen
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in deutscher und englischer Sprache
  • Teamfähigkeit und Sozialkompetenz

Aufgabenschwerpunkte:

  • Mitarbeit bei der Konzeption, Planung und Steuerung von Bildungsprojekten für verschiedene Nutzergruppen
  • Planung und Durchführung von Kooperationsprojekten mit Schulen
  • Mitarbeit an der Gesamtkonzeption Bildung und Vermittlung sowie an den strategischen Planungen zur Besucherorientierung im Museum
  • Koordination des Jugendkunstklubs »crumpled paper«
  • Erstellung didaktischer Konzepte und Begleitmaterialien für Ausstellungen
  • Zusammenarbeit mit Multiplikatoren und anderen Vertretern der Bildungsarbeit

Die Vergütung beträgt 50% der Vergütung der Entgeltgruppe E 13 TVöD, Stufe 1.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

06.04.2017

Kunst und Kulturvermittler/in in Teilzeit

Die Kunsthalle in Emden wurde 1986 durch das Mäzenatentum von Henri Nannen, dem Gründer und langjährigen Chefredakteur des STERN, und seiner Ehefrau Eske ins Leben gerufen. Besonders bekannt ist die Kunsthalle auch für ihr umfangreiches Kunstvermittlungs-Angebot.
Unter der Überschrift „kunst aktiv“ finden Kinder und Erwachsene eine Fülle sowohl theoretischer als auch künstlerisch-praktischer Programme zum Mitmachen. Es stehen sowohl in den Museumsräumen als auch in der benachbarten Malschule großzügige Ateliers für die künstlerische Praxis zur Verfügung.

In der Kunsthalle Emden – Stiftung Henri und Eske Nannen und Schenkung Otto van de Loo, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt – zunächst für zwei Jahre befristet- eine Stelle als Kunst und Kulturvermittler/in in Teilzeit neu zu besetzen.

Zu Ihren künftigen Aufgaben wird die Entwicklung, Durchführung und Auswertung von leitbild- und zielgruppenorientierten Bildungsangeboten gehören. Die Besucher- und Öffentlichkeitswirksamkeit des Bereiches wird durch zielgruppenspezifische, partizipative und innovative museumspädagogische Programme, z.B. für Kinder, Jugendliche, Senioren und Familien dargestellt. Auch inklusive und integrative Angebote bilden einen Schwerpunkt der Abteilung. Es wird erwartet, dass der/die Stelleninhaber/in den Bildungsauftrag der Einrichtung attraktiv und eigenverantwortlich umsetzt.

Da die künstlerisch praktische Auseinandersetzung sowohl mit den Werken des Museums als auch in praktischen Atelierangeboten den inhaltlichen Schwerpunkt der Tätigkeit bildet, ist künstlerische Expertise für die Ausübung zwingend notwendig.

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master/Magister) in einem künstlerischen Fach oder im Fach Kunstpädagogik, Erfahrung in der museumspädagogischen Arbeit und/oder in einer Kunstschule und gute Englischkenntnisse. Der versierte Umgang mit den gängigen Office-Applikationen und sozialen Netzwerken wird als selbstverständlich erachtet. Erfahrungen in der Abrechnung von Förderprogrammen wären wünschenswert. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über die Fähigkeit verfügt, das Museum mit all seinen Aufgaben ganzheitlich zu verstehen und danach im Arbeitsalltag zu handeln, sowie die Besucher und Teilnehmer zu begeistern und fachlich fundiertes Wissen zielgruppenorientiert zu vermitteln. Die Bereitschaft zum Dienst am Wochenende oder in den Abendstunden wird vorausgesetzt.

Die Stelle ist eine Teilzeitstelle (20 Std.) und mit der Entgeltgruppe TVöD 9b bewertet.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.