Neuigkeiten

Auf dieser Seite finden sie aktuelle Entwicklungen, Informationen und Ausschreibungen aus dem Bereich Bildung und Vermittlung in Museen.

10.09.2018

Leitung Museumspädagogik

Das Linden-Museum Stuttgart gehört zu den bedeutenden Museen für Ethnologie in Europa.  Für das Referat Museumspädagogik suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Leiter/in in Vollzeit.  

Zu den Aufgaben gehören:

  • Strategische Ausrichtung der Museumspädagogik
  • Personalverantwortung und -führung der im Referat tätigen Mitarbeiter/innen  
  • Evaluierung von Programmen und Veranstaltungen
  • Drittmittelanträge konzipieren und selbstständig stellen
  • Budgetplanung und -überwachung  
  • Entwicklung von Programmen zu aktuellen Museumsthemen 
  • Entwickeln und Umsetzen von Konzeptionen für Erwachsenen-, Kinder und Jugendprogrammen zu Dauer- und Sonderausstellung

Ihr Profil:

  • ein abgeschlossenes Studium der Museums-/Kulturpädagogik oder eines verwandten Studiengangs
  • ein starkes Interesse an ethnologischen Inhalten
  • langjährige Erfahrung in der Personalführung 
  • praktische Erfahrungen in der museumspädagogischen Vermittlungs- und allgemeinen Museumsarbeit
  • ausgeprägte Kommunikations-, Organisations- und Koordinationsfähigkeit
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch

Die Stelle ist unbefristet. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen aller tarifrechtlichen Voraussetzung in Entgeltgruppe 12 TV-L.  

10.09.2018

Projektassistenz

Der Deutsche Museumsbund e.V. sucht für das Projekt „Museum macht stark“ eine

Projektassistenz  

Der Deutsche Museumsbund ist die Interessenvertretung der Museen in Deutschland.  Er engagiert sich kulturpolitisch, bietet fachspezifische Netzwerke, veröffentlicht Hintergrundinformationen aus der Museumsszene, lanciert Projekte und liefert Arbeitshilfen für die Praxis. Mehr als 3.200 Mitglieder und Förderer unterstützen den Deutschen Museumsbund für eine vielfältige und zukunftsfähige Museumslandschaft.

Das Projekt „Museum macht stark“ wird im Rahmen der Förderinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ durchgeführt. Dieses ermöglicht lokalen Bündnissen, die Teilhabechancen bildungsbenachteiligter Kinder und Jugendlicher mittels kultureller Bildung zu erhöhen. Der Deutsche Museumsbund agiert in diesem Zusammenhang als Zuwendungsgeber. Für dieses Projekt suchen wir  
eine Projektassistenz (19,5 Std/Wo, befristet bis 31.12.2020, mit Verlängerungsoption um 1 Jahr bei Weiterförderung)
 
Sie unterstützen die Programmleiterin in allen fachlichen Bereichen wie:
- Mitarbeit an der Ausschreibung, Initiierung von Bündnissen, Antragsberatung - fachliche Antragsbearbeitung und Dokumentation - fachliche Begleitung der ausgewählten Projekte, Projektbesuche - fachliche Prüfung von Zwischen- und Schlussberichten - Vorbereitung der Jurysitzung, Dokumentation der Juryentscheidungen - Qualitätssicherung: Organisation des Fachworkshops - Öffentlichkeitsarbeit: u.a. Betreuung des Internetauftritts, Erstellung eigener Materialien - allgemeine Bürotätigkeiten.

Dazu verfügen Sie über:
- einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss im Bereich Pädagogik, Kulturmanagement oder in einem weiteren für das Tätigkeitsfeld relevanten Studiengang - nachgewiesene Erfahrungen im Projektmanagement und eigene Erfahrungen in der Durchführung von Vermittlungsprojekten - nachgewiesene Erfahrungen im Umgang mit öffentlichen Fördermitteln und deren Vergabe - einen sicheren Umgang mit MS-Office, Social Media und CMS - sehr gute und stilsichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.
 
Ihre Arbeitsweise ist insbesondere geprägt durch: 
- selbständiges, effizientes, termintreues und genaues Arbeiten sowie absolute Zuverlässigkeit - ein grundlegendes Interesse an der Museumswelt und der kulturellen Bildungsarbeit - Teamfähigkeit und kommunikative Sicherheit in unterschiedlichen Kontexten

Stellenantritt: zum nächstmöglichen Zeitpunkt, spätestens jedoch zum 01.01.2019
Vergütung: Das Gehalt ist angelehnt an den TVöD Bund, Eingruppierung bis Entgeltgruppe 11

07.07.2018

Mitarbeiter*in in der praktischen Museumsvermittlung (Museumspädagogik)

Das Deutsche Schifffahrtsmuseum Leibniz-Institut für Maritime Geschichte (DSM) ist eines von acht Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft. Hauptthema ist die wechselvolle und folgenreiche Beziehung zwischen Mensch und Meer am Beispiel maritimer Technologien mit einem Schwerpunkt auf Schiffen. 

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Mitarbeiter/in in der praktischen Museumsvermittlung (Museumspädagogik)

Die Einstellung erfolgt auf Grundlage des Teilzeit- und Befristungsgesetzes zunächst für die Dauer von zwei Jahren; eine Entfristung wird angestrebt. Die 25%-Stelle ist nach Entgeltgruppe 8 TV-L bewertet. Der Einsatz erfolgt auf Abruf.

Aufgabengebiet

Im Mittelpunkt der Tätigkeit steht die objektbezogene Vermittlung von Forschungsergebnissen des Museums zu maritimen Themen an verschiedene Zielgruppen wie Kinder, Schulklassen, Familien und Erwachsene in buchbaren oder öffentlichen Programmen. Ziel ist, neben der Vermittlung von Bildungsinhalten, auch die Förderung von kulturellen Kompetenzen und - v.a. bei Kindern und Jugendlichen - von kreativen und manuellen Fähigkeiten. 

  • Einarbeitung in die Themen der Ausstellung, der museumspädagogischen Konzepte und ihrer Inhalte
  • Durchführung von dialogischen/interaktiven Führungen mit Schulklassen und Erwachsenengruppen, auch bei besonderen Veranstaltungen wie z.B. Lange Nacht der Kultur oder Internationaler Museumstag
  • Durchführung von Kita- und Schulklassen-Programmen mit praktischem Teil
  • Durchführung von Workshops wie z.B. Ferienkurse

Anforderungen

  • nachgewiesene pädagogisch-praktische Erfahrung in der Kulturvermittlung (Museum, Schule, VHS, andere Bildungs- bzw. Kulturprojekte…)
  • Erfahrung und sicherer Umgang mit Gruppen, vor allem mit Kindern und Jugendlichen, aber auch mit Erwachsenen
  • sicherer Umgang mit der deutschen Sprache
  • gute englische Sprachkenntnisse 
  • ideal: vorhandener Bezug zum Thema Schifffahrt / Schiffs- und Meerestechnologie
  • Fähigkeit, sich rasch in die Themen der Sammlung und Ausstellung einzuarbeiten
  • Bereitschaft, zeitlich flexibel und ggf. am Wochenende zu arbeiten
  • freundliches Auftreten und gepflegtes Erscheinungsbild
  • kommunikative Kompetenz, kreatives und eigenverantwortliches Arbeiten 
  • Zuverlässigkeit, Empathie, Teamfähigkeit
  • Sensibilität für Diversität

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen einen attraktiven Arbeitsplatz mit interessanten und vielfältigen Aufgaben. Neben den üblichen Leistungen, die mit denen des öffentlichen Dienstes vergleichbar sind (Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes, Versorgungsanstalt des öffentlichen Dienstes), legen wir besonderen Wert auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Um die Unterrepräsentanz von Frauen in diesem Bereich abzubauen, sind Frauen bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Mitbewerber vorrangig zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt. Schwerbehinderten Menschen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. 

07.07.2018

Mitarbeiter*in in der praktischen Museumsvermittlung (Museumspädagogik)

Das Deutsche Schifffahrtsmuseum Leibniz-Institut für Maritime Geschichte (DSM) ist eines von acht Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft. Hauptthema ist die wechselvolle und folgenreiche Beziehung zwischen Mensch und Meer am Beispiel maritimer Technologien mit einem Schwerpunkt auf Schiffen. 

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Mitarbeiter/in in der praktischen Museumsvermittlung (Museumspädagogik)

Die Einstellung erfolgt auf Grundlage des Teilzeit- und Befristungsgesetzes zunächst für die Dauer von zwei Jahren; eine Entfristung wird angestrebt. Die 25%-Stelle ist nach Entgeltgruppe 8 TV-L bewertet. Der Einsatz erfolgt auf Abruf.

Aufgabengebiet

Im Mittelpunkt der Tätigkeit steht die objektbezogene Vermittlung von Forschungsergebnissen des Museums zu maritimen Themen an verschiedene Zielgruppen wie Kinder, Schulklassen, Familien und Erwachsene in buchbaren oder öffentlichen Programmen. Ziel ist, neben der Vermittlung von Bildungsinhalten, auch die Förderung von kulturellen Kompetenzen und - v.a. bei Kindern und Jugendlichen - von kreativen und manuellen Fähigkeiten. 

  • Einarbeitung in die Themen der Ausstellung, der museumspädagogischen Konzepte und ihrer Inhalte
  • Durchführung von dialogischen/interaktiven Führungen mit Schulklassen und Erwachsenengruppen, auch bei besonderen Veranstaltungen wie z.B. Lange Nacht der Kultur oder Internationaler Museumstag
  • Durchführung von Kita- und Schulklassen-Programmen mit praktischem Teil
  • Durchführung von Workshops wie z.B. Ferienkurse

Anforderungen

  • nachgewiesene pädagogisch-praktische Erfahrung in der Kulturvermittlung (Museum, Schule, VHS, andere Bildungs- bzw. Kulturprojekte…)
  • Erfahrung und sicherer Umgang mit Gruppen, vor allem mit Kindern und Jugendlichen, aber auch mit Erwachsenen
  • sicherer Umgang mit der deutschen Sprache
  • gute englische Sprachkenntnisse 
  • ideal: vorhandener Bezug zum Thema Schifffahrt / Schiffs- und Meerestechnologie
  • Fähigkeit, sich rasch in die Themen der Sammlung und Ausstellung einzuarbeiten
  • Bereitschaft, zeitlich flexibel und ggf. am Wochenende zu arbeiten
  • freundliches Auftreten und gepflegtes Erscheinungsbild
  • kommunikative Kompetenz, kreatives und eigenverantwortliches Arbeiten 
  • Zuverlässigkeit, Empathie, Teamfähigkeit
  • Sensibilität für Diversität

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen einen attraktiven Arbeitsplatz mit interessanten und vielfältigen Aufgaben. Neben den üblichen Leistungen, die mit denen des öffentlichen Dienstes vergleichbar sind (Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes, Versorgungsanstalt des öffentlichen Dienstes), legen wir besonderen Wert auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Um die Unterrepräsentanz von Frauen in diesem Bereich abzubauen, sind Frauen bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Mitbewerber vorrangig zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt. Schwerbehinderten Menschen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.